Bienenzucht für Einsteiger – Selektion und Kriterien für die Völkervermehrung

Die meisten Hobbyimker zucken beim Wort „Bienenzucht“ erstmal zusammen; „Dafür habe ich nicht genug Erfahrung“, „Das ist doch nur etwas für Profis“ oder „Die Imkerei ist mein Hobby. Das ist mir zu viel Aufwand.“ Doch auch mit wenig Aufwand kannst du die grundlegend für starke und gesunde Bienenvölker an deinem Stand sorgen. Wie das geht erfährst du in diesem Artikel.

 

Erfolgfaktor eins: Nachzucht von den richtigen Völkern

Von welchen meiner Bienenvölker sollte ich nachziehen?

Bei der Durchsicht und der Honigernte lernst du deine Völker kennen. Die einen bringen mehr Honig, die anderen weniger. Es gibt stärkere und schwächere, friedlichere und aggressivere Völker. Im Prinzip haben die Völker einen eigenen Charakter ähnlich wie dem eines Menschen. Da du von deinen Wirtschaftsvölkern immer ca. 50 Prozent Ableger bilden solltest, kannst du schon eine Selektion nach diesen Qualitätskriterien nutzen und nur von sanftmütigen, ertragsstarken und gesunden Völker Ableger bilden. Das wichtigste Kriterium zur Nachzucht ist übrigens die Sanftmut. Ein ertragsstarkes Volk bringt die auch nichts, wenn du ständig gestochen wirst. Da geht der Spaß sehr schnell verloren. Ich habe zum Beispiel meine Bienen im Garten stehen und meine Nachbarn haben kleine Kinder. Wenn die häufig gestochen würden, würde es natürlich auch irgendwann Ärger geben. Deswegen frage ich auch alle paar Wochen, ob es irgendwelche Probleme gab.

 

Von welchen Völkern sollte ich nicht nachziehen?

Grundsätzlich gilt da natürlich erstmal das Gegenteil des oben gesagten; aggressive, ertragsschwache oder auch schwarmfreudige Völker scheiden erstmal aus. Von denen solltest du schon mal nicht direkt nachziehen.

Allerdings gibt es da ein weiteres praktisches Problem; die Drohnen der schlechten Völker. Die können sich natürlich auch mit den Königinnen der guten Völker verpaaren und die für uns ungünstigen Gene weitergeben. Dann entstehen daraus wieder aggressive Völker. Das kannst du vermeiden, indem du die Drohnenbrut der nicht geeigneten Völker schneidest. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du die Genetik der vitalen und friedfertigen Völker erhältst.

 

Erfolgsfaktor zwei: Einwinterung der richtigen Völker

Wenn ein Volk ungünstige Eigenschaften aufweist, hast du auch wieder verschiedene Möglichkeiten, die Situation zu ändern.

 

Umweiseln

Du kannst die Königin entnehmen und durch eine neue ersetzen. Dabei bietet es sich an, eine Reinzuchtkönigin vom Züchter einzuweiseln. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Bienen der Königin vom Züchter sind friedlicher und deutlich leistungsstärker.

 

Vereinigen von Bienenvölkern

Als Grundvoraussetzung gilt, dass beide Völker frei von Krankheiten sind. Sonst erhältst du die Krankheit am Leben und verlierst zwei Bienenvölker. Sehr ungünstig L

Wie die Vereinigung im Detail funktioniert erfährst du hier sehr gut beschrieben von der bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau.

 

Deine Aufgabe: Gründliche Dokumentation über die Saison

Weiter oben habe ich dir beschrieben, welche Eigenschaften der Völker ausschlaggebend sind, um die Bienen vor der Vermehrung durch Ableger zu selektieren. Um diese Entscheidung zu treffen solltest du dir deine Beobachtungen bei jeder Durchsicht genau aufschreiben. Dabei solltest du auch sehr detailliert vorgehen. Wenn deine Bienen aggressiv sind, kann das Wetter ausschlaggebend gewesen sein. Bei einem sich ankündigenden Gewitter sind Bienen als gereizt als bei schönem Wetter. Eine schlechte Erfahrung spricht nicht zwangsläufig dafür, dass das Volk nicht vermehrungswürdig ist. Achte darauf,  anhand deiner Aufzeichnungen eine Entscheidung zu treffen, welche Völker du vermehren und welche du vereinigen willst.

 

Und nun zu dir

Hast du bereits Erfahrungen in diesem Bereich gemacht? Waren es eher gute oder eher schlechte Erfahrungen? Was würdest du wieder und was anders machen? Ich freue mich auf deine Meinung im Kommentarfenster.

(Visited 51 times, 1 visits today)

2 Antworten auf „Bienenzucht für Einsteiger – Selektion und Kriterien für die Völkervermehrung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.