Wie du deine Honigsorte ganz einfach zu Hause bestimmst

Jeder Imker möchte nach der Honigernte natürlich gerne wissen, welchenHoniganalyse Honig man geerntet hat. Mit einem Leitfähigkeitsmessgerät kannst du deine Honigsorte ganz einfach zu Hause ermitteln.

Ermittlung der Honigsorte über den Leitwert

Der elektrische Leitwert ist ein gutes Indiz, um die Sorte deines Honigs zu bestimmen.

 

Was ist der elektrische Leitwert?

Der elektrische Leitwert wird in Siemens gemessen. Das ist der Kehrwert des elektrischen Widerstands, der in Ohm gemessen wird. Der Leitwert Siemens wird noch in Millisiemens (Formelzeichen mS) unterteilt. Das ist bei der Bestimmung der Honigsorte wichtig.

 

Elektrische Leitwerte verschiedener Honigsorten

Gemäß der Honigverordnung gelten folgende Leitwerte für die entsprechenden Honigsorten:

  • Blütenhonig: 0,2 bis 0,7 mS
  • Waldhonig: Ab 0,8 mS
  • Tannenhonig: Ab 1,1 mS

 

 

Konkrete Leitwerte verschiedener Honigsorten

Hier findest du die nach der Honigverordnung vorgegebenen Leitwerte für die entsprechende Honigsorte im Millisiemens:

  • Rapshonig: max. 0,22
  • Robinienhonig: max. 0,2
  • Löwenzahnhonig: max. 0,3 bis 0,65
  • Waldhonig: ab 0,8
  • Fichtenhonig: ab 0,8
  • Tannenhonig: ab 1,1

 

 

Der elektrische Leitwert ist ein Indiz für die Honigsorte, aber nicht mehr

Du solltest dich allerdings nicht nur auf die Anzeige auf deinem Messgerät verlassen, sondern auch deine Sinne nutzen. In aller Regel ist Rapshonig hell bis fast schon weiß und Waldhonig dunkel. Außerdem wird Rapshonig sehr schnell fest, wohingegen dunkler Waldhonig sehr lange flüssig bleibt. Außerdem sind die Trachten fließend; Wenn du Waldhonig gegen Ende August erntest, kann noch ein guter Anteil Sommertrachthonig im Honig enthalten sein.

 

 

Bestimmung des elektrischen Leitwerts der Honigsorte in der Praxis

Mit folgendem Vorgehen bestimmst du die Honigsorte.

 

Honig entnehmen

Entnimm deinem Volk oder dem schon geschleuderten Honig eine Probe. Du brauchst eine Probe von 20 Gramm Trockenmasse. Dabei solltest du darauf achten, dass der Löffel nicht aus Metall ist, da dieser das Ergebnis verfälschen kann. Ein Kunststofflöffel ist hier eine gute Wahl.

 

Messung vorbereiten

Reinige das Messgerät und die Messbecher gründlich. Welche Geräte du für eine Messung brauchst habe ich dir unten aufgelistet.

 

Wasser auf Sauberkeit prüfen

Halte dein Messgerät in das destillierte Wasser und prüfe den Leitwert. Dieser sollte Null bis maximal 10 Prozent betragen. Wenn der Wert höher ist, musst du die Messung abbrechen. Da würde kein belastbarer Wert herauskommen.

 

Wassergehalt des Honigs bestimmen

Benutze das Refraktometer, um den Wassergehalt deines Honigs zu bestimmen.

 

Berechnung der Honigtrockenmasse

Die Trockenmasse des Honig berechnest du anhand des Wassergehalts:

Berechnung:

100 – Wassergehalt = Prozentuale Trockenmasse.

Anschließend: Gewicht deiner Probe geteilt durch Prozentuale Trockenmasse = Absolute Trockenmasse

Beispielrechnung mit 18 Prozent Wassergehalt

100 – 18 Prozent Wassergehalt = 0,82 (Prozentuale Trockenmasse)

20 Gramm Honig (Gewicht deiner Probe) geteilt durch 0,82 (Prozentuale Trockenmasse) = 24,39 Gramm absolute Trockenmasse.

Für Berechnungen mit unterschiedlichem Wassergehalt kannst du den entsprechenden Wassergehalt deiner Probe einsetzen.

 

Honig in das destillierte Wasser geben

Gib die Menge an destilliertem Wasser zu deiner Honigprobe, die du oben berechnet hast. Nun gibst du den Honig in das destillierte Wasser und verrührst ihn, bis du eine homogene Masse hast.

 

Elektrische Leitfähigkeit bestimmen

Nun hältst du das Leitfähigkeitsmessgerät in die verrührte Masse aus Honig und destilliertem Wasser. Jetzt kannst du den Wert ablesen. Achtung: Manche Messgeräte messen den Leitwert auch in Mikrosiemens. In diesem Fall musst das den Wert mal 1.000 nehmen, also das Komma um drei Stellen nach links verschieben.

 

 

Benötigte Ausrüstung, um die Honigsorte zu bestimmen

Das für das oben beschriebene Vorgehen benötigte Material findest du hier (Werbelink).

 

Wie sind deine Erfahrungen? Hast du schon mal selbst deine Honigsorte mit diesem Verfahren bestimmt? Ich freue mich auf Kommentare im Kommentarfenster.

(Visited 17 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.