Refraktometer für Honig – Welches ist zu empfehlen?

Das Refraktometer ist ein wichtiges Werkzeug für den Imker; bestimmt er hiermit doch den Wassergehalt und damit den Erntezeitpunkt des Honigs. Aber welches Refraktometer ist für dich zu empfehlen?

Wie funktioniert ein Refraktometer?

Im Refraktometer ist ein Prisma verbaut. Dieses misst den Brechungswinkel von einfallendem Licht. Je nach Dichte des Stoffes auf der Messfläche des Refraktometers wird das Licht unterschiedlich stark gebrochen. Somit kann man umgekehrt auf den Wassergehalt des untersuchten Stoffes, in unserem Fall Honig, schließen. Anhand der Skala wird dir dann der entsprechende Wassergehalt angezeigt.

 

Wie wirkt sich die Temperatur auf die Messung mit dem Refraktometer aus?

Mit steigender Temperatur dehnen sich (die allermeisten) Flüssigkeiten aus, mit fallender Temperatur ziehen sich (die allermeisten) Flüssigkeiten zusammen. Die Dichte der Flüssigkeit nimmt bei steigender Temperatur ab und sie nimmt bei fallender Temperatur zu. Das ist ein physikalisches Gesetz und das gilt auch für Honig.

Folglich kann es auch passieren, dass wir bei unterschiedlichen Temperaturen einen unterschiedlichen Wassergehalt des Honigs messen würden. Diesem wird bei neueren Refraktometern damit begegnet, dass sie über eine automatische Temperaturkompensation (ATC) verfügen. Innerhalb einer Bandbreite von ca. 10° Celsius bis 30° Celsius wird die unterschiedliche Temperatur kompensiert. Vor dem ersten Messen des Wassergehalts deines Honigs solltest du das Refraktometer übrigens kalibrieren. So kannst du Abweichungen von vorherein ausschließen. Auch solltest du das Refraktometer mal bei unterschiedlichen Temperaturen ausprobieren. Mal bei Kellertemperatur und mal am Bienenstand im Sommer, wenn es warm ist. So kannst du direkt sehen, ob du Abweichungen bei der Messung hast.

 

Qualitätsmerkmale

Über folgende Merkmale sollte dein Refraktometer verfügen.

 

Die wesentlichen und wichtigen Skalen

Wichtig ist zunächst natürlich eine Skala für den Wassergehalt des Honigs. Hier solltest du darauf achten, dass diese recht kleinteilig ist. Mein Refraktometer hat eine Skala mit Einprozentschritten und ist dann noch in 0,2 Prozentschritte unterteilt. Es gibt auch Refraktometer, die nur in Zweiprozentschritten messen. Diese sind für Honig gänzlich ungeeignet. Das Geld dafür kannst du dir sparen, auch wenn sie deutlich billiger sind.

 

Automatische Temperaturkompensation (ATC)

Refraktometer Homig
Refraktometer mit automatischer Temperaturkompensation

Wie im Absatz weiter oben beschrieben, solltest du darauf achten, dass das Refraktometer die Temperaturabweichungen automatisch korrigieren kann. Sollte es nicht über diese Eigenschaft verfügen solltest du es gar nicht erst kaufen.

 

Zusatzmaterial

Bei meinem Refraktometer sind ein passender Schraubenzieher, Kalibrierflüssigkeit, ein Reinigungstuch und Pipetten zur Honigentnahme enthalten. Sollte das auch bei dem Refraktometer, das du kaufen willst, enthalten sein, lässt das auf ein qualitativ hochwertiges Material schließen.

 

Gute Optik

Die Anzeigen der Skala sollen klar erkennbar sein. Außerdem sollten die Farben der Trennlinien klar erkennbar sein. Bei meinem Refraktometer wird die Flüssigkeit blau und der Rest weiß angezeigt.

 

Verpackung

Das Refraktometer sollte stoßfest in einer Box lagerbar sein.

 

Wie viel sollte ein gutes Refraktometer kosten?

Zunächst solltest du auf die oben beschriebenen Qualitätsmerkmale achten und sicherstellen, dass diese tatsächlich vorhanden sind. Ist das der Fall solltest du mindestens 20, besser 30 Euro ausgeben. Als obere Grenze würde ich für eine Hobbyimkerei maximal 300 Euro ansetzen. Auch solltest du dir hier überlegen, ob du so viel Geld in die Hand nehmen willst. Hier (Werbelink) findest du ein von mir empfohlenes Refraktometer, das unter 50 Euro kostet und über die von mir genannten Qualitätsmerkmale verfügt.

 

Fazit

Wie so häufig im Leben gilt der Spruch „Wer billig kauft, kauft zwei Mal“. Deswegen solltest du auf die oben genannten Qualitätsmerkmale achten. Wenn du meine Tipps beherzigst bin ich mir sicher, dass du das richtige Refraktometer für deine Bedürfnisse findest.

 

Welche Erfahrungen hast du gesammelt? Ich freue mich auf Meinungen und Kommentare.

(Visited 37 times, 1 visits today)

Eine Antwort auf „Refraktometer für Honig – Welches ist zu empfehlen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.