Wem gehört ein Bienenschwarm?

 Eigentum Bienenschwarm Deine Bienen sind geschwärmt. Du freust dich erstmal, weil du sie in der unmittelbaren Nähe deines Bienenstands wiedergefunden hast. Doch wem gehören die Bienen, nachdem sie geschwärmt sind?

Hinweis: Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich kein Anwalt bin. Ich gebe hier lediglich meine persönliche Einschätzung der Sachlage wieder. Bei rechtlichen Auseinandersetzungen sollte definitiv ein Anwalt hinzugezogen werden.

 

Wo finde ich die rechtlichen Regelungen zum Thema Bienenschwärme?

Das Eigentumsrecht an Bienen ist in den Paragraphen 961-964 BGB geregelt. Hier geht es die Themen Eigentumsverlust, Verfolgungsrecht des Eigentümers, Vereinigung von Bienenschwärmen und Vermischung von Bienenschwärmen. Was die einzelnen Paragraphen bedeuten erfährst du im Folgenden.

 

§ 961 BGB: Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen

Gesetzestext: Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.

Bedeutung im Klartext

Die Bienen schwärmen und du kümmerst dich erstmal um etwas anderes. Die Alternative ist, dass du die Bienen suchst und nicht mehr findest. In diesen beiden Fällen gehören die Bienen in diesem Moment weder dir noch jemand anderem. Sie sind eben herrenlose.

§ 962 BGB: Verfolgungsrecht des Eigentümers

Gesetzestext: 1.) Der Eigentümer des Bienenschwarms darf bei der Verfolgung fremde Grundstücke betreten. 2.) Ist der Schwarm in eine fremde nicht besetzte Bienenwohnung eingezogen, so darf der Eigentümer des Schwarmes zum Zwecke des Einfangens die Wohnung öffnen und die Waben herausnehmen oder herausbrechen. 3.) Er hat den entstehenden Schaden zu ersetzen.

Bedeutung im Klartext

Zu 1.) Wenn du den Schwarm brauchst du keine Rücksicht darauf nehmen, ob du auf das Grundstück bspw. eines Nachbarn gehst. Du brauchst nicht fragen und dein Nachbar darf es dir nicht verbieten.

Zu 2.) Beispiel: Du bist Imker und dein Nachbar ist Imker. Die Bienen schwärmen und lassen sich in einer leerstehenden Beute deines Nachbarn nieder. In diesem Fall darfst du die Beute öffnen und den Schwarm auf der Beute entfernen. Das ist erlaubt.

Zu 3.) Geht an der Beute deines Nachbarn durch das Entfernen des Schwarms etwas kaputt musst du den Schaden bezahlen.

§ 963 BGB: Vereinigung von Bienenschwärmen

Gesetzestext: Vereinigen sich ausgezogene Bienenschwärme mehrerer Eigentümer, so werden die Eigentümer, welche ihre Schwärme verfolgt haben, Miteigentümer des eingefangenen Gesamtschwarms; die Anteile bestimmen sich nach der Zahl der verfolgten Schwärme.

Bedeutung im Klartext

Viele Bienenschwärme bilden einen großen Schwarm. Als Beispiel: Sechs Schwärme sind ausgezogen und bilden nun einen großen Schwarm. Bei Imker A sind drei Schwärme ausgezogen, bei Imker B zwei und bei Imker C einer. Entsprechend hat Imker A einen Anspruch auf die Hälfte des Gesamtschwarms, Imker B auf ein Drittel und Imker C auf ein Sechstel.

Ich wüsste nicht, dass ich von so einem Fall schon mal in der Praxis gehört hätte. Außerdem würde sich hier das Problem ergeben, dass schnell Aussage gegen Aussage steht und nicht nachvollzogen werden kann, wie viele Schwärme sich tatsächlich vereinigt haben. Aber hier geht es erstmal um die Erläuterung der einzelnen Paragraphen.

§ 964 BGB: Vermischung von Bienenschwärmen

Gesetzestext: 1.) Ist ein Bienenschwarm in eine fremde besetzte Bienenwohnung eingezogen, so erstrecken sich das Eigentum und die sonstigen Rechte an den Bienen, mit denen die Wohnung besetzt war, auf den eingezogenen Schwarm. 2.) Das Eigentum und die sonstigen Rechte an dem eingezogenen Schwarme erlöschen.

Bedeutung im Klartext

Die Bienen des Bienenschwarms sind in eine besetzte Beute eingezogen und haben sich mit einem anderen Volk vermischt. Die Bienen gehören nun demjenigen, dem die Bienen des schon vorhandenen Volks gehört haben. Auch von so einem Fall habe ich in der Praxis noch nie gehört.

 

Fazit

Wie du siehst, gibt es auch beim Thema Bienenschwärme einige rechtliche Fallstricke. Du solltest dich aber nicht auf die rein rechtlichen Rahmenbedingungen verlassen. Wenn du einen Bienenschwarm auf dem Nachbargrundstück gefangen hast, kannst du deinem Nachbarn einfach mal ein Glas Honig schenken. So gehst du möglichem Ärger schnell aus dem Weg.

(Visited 89 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.