Wintercheck bei den Bienen – Imkern im Januar

Imkern im Januar
Imkern im Januar

Die Bienen haben jetzt Winterpause. Trotzdem kannst du oberflächlich nach dem rechten sehen. Was jetzt zu tun ist erfährst du in diesem Artikel.

Hintergrundwissen zum Wintercheck

  • In der jetzigen Jahreszeit sollten höchstens 50 Varroamilben im Volk sein. Mehr ist sehr ungünstig.
  • Die Varroamilben sitzen jetzt fast ausschließlich auf den Bienen. Deswegen wird die Oxalsäurebehandlung im Winter durchgeführt. Wichtig ist, die Behandlung bis zum 31.12. durchzuführen. Bei einer Behandlung im neuen Jahr darfst du in diesem Jahr von dem Volk keinen Honig mehr ernten.

 

Möglichkeiten, die Gesundheit deines Bienenvolks abzuschätzen

Die Klopfprobe

Klopf mal leicht gegen die Bienenbeute und hör genau hin. Die Bienen brausen kurz auf und beruhigen sich danach wieder? Bestens: diesem Volk geht es gut. Wenn du auch bei etwas festerem Klopfen nicht hörst ist das Volk wahrscheinlich tot.

 

Die Bienen heulen lange auf? Hier ist es möglich bis wahrscheinlich, dass die Bienen keine Königin haben. Dabei kannst du folgende Zeiten als Richtwert nehmen:

  • Die Bienen heulen weniger als 30 Sekunden auf? à Alles OK.
  • Die Bienen heulen zwischen 30 Sekunden und 60 Sekunden auf? à Königinnenverlust ist möglich.
  • Die Bienen heulen länger als 60 Sekunden auf? à Königinnenverlust ist wahrscheinlich.

 

Untersuchung des Fluglochs und des Anflugsbretts

 

Kotspritzer? Verdacht auf Nosema

Sieh dir mal die Gegend unmittelbar vor dem Flugloch an; Findest du dort Kot hat das Volk sehr wahrscheinlich eine Nosema-Erkrankung.

 

Mal in das Bienenvolk reinleuchten

Anschließend kannst du mal in das Volk sehen oder mit einer Taschenlampe reinleuchten. Siehst du einige tote Bienen auf dem Gitterboden oder vor dem Volk ist das der natürliche Totenfall und völlig OK. Siehst du viele tote Bienen auf dem Gitterboden solltest du dich an deinen Imkerpaten oder einen erfahrenen Imker aus dem Verein wenden, um eine Diagnose nach der Ursache zu stellen.

 

Prüfung im Gemüll

Wenn du die Bodenschieber eingesetzt hast einige Tage wartest kannst du dir das Gemüll auf dem Bodenschieber mal etwas näher ansehen.

 

Auszählen der Varroa-Milben

Die Zahl der Varroa-Milben auf dem Bodenschieber sollte bei weniger als 0,5 Milben pro Tag liegen. Dann ist alles OK.

Bei bis zu einer gefallenen Milbe pro Tag musst du das Bienenvolk beobachten.

Bei mehr als einer Milbe pro Tag ist das Volk in ernster Gefahr. Wende dich dazu an deinen Imkerpaten für eine Diagnose. Hier kann eine zweite Oxalsäurebehandlung nötig sein. Wie oben geschrieben darfst du von diesem Volk allerdings ab dem 01. Januar keinen Honig mehr ernten. Eine zweite Oxalsäurebehandlung kann auch zu Schäden im Volk führen. Deswegen gibt es die alte Imkerweisheit „Die zweite Oxalsäurebehandlung ist meistens eine zu viel“.

 

Fazit zum Thema Wintercheck bei Bienen

Wie immer solltest du aktiv mitdenken und deine Bienen beobachten. Wenn einige der hier geschilderten Probleme bei deinen Bienenvölkern auftreten solltest du dich erstmal an einen erfahrenen Imkerkollegen wenden und ihm deine Beobachtungen schildern. Von ihm bekommst du sicherlich interessante Tipps und Ratschläge.

(Visited 49 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.